Die führende Travel Management Company in den Cook Islands.

Natur

Untergetauchte Vulkane und Korallen Atolle


Die Geologische Landschafr der 15 Inseln, welche die Cook Islands ausmacht, reichen von flachen Korallen Atollen umgeben von Riffs und eingekreist von türkisen Lagunen in der Nördlichen Insel Gruppe, zu grünen, bewachsenen Berg Spitzen wie auf Rarotonga und zu hochgetriebenen Makatea Korallen Inseln, 4 in der Südlichen Insel Gruppe. Alle der 15 Insel wurden durch Vulkanische Aktivitäten geformt. Im Laufe der Zeit sind auch eine Anzahl der Inseln wieder unter Meeresspiegel wieder gesunken, hinterlassen haben sie einen Korallen Kranz, wofür die markanten Lagunen in der Nördlichen inselgruppe bekannt geworden sind. Kontrast dazu sind die Südlichen Inseln, sie machen ca. 90% der Landmenge der gesamten Cook islands aus. Rarotonga ist noch eine junge inselim geografischen Sinne, viele der Cook Islands existierend schon für eiene sehr lange Zeit. Mangaia, die südlichste der Inseln ist wohl die älteste Inslel in gesamten Südlichen Pazifik.

Tropische Pflanzen, Blumen, Vögel

Bekannt für seine Vielfalt an tropischer Flora, weisen die Cook Islands über 400 verschiedene Pflanzen Arten auf, darunter die Frangipani (Tipani), Boungainvillea (Taria) und die intensiv riechende gardenie (Tiare Maori) - überraschend sind sehr wenige dieser farbenprächtigen Pflanzen endemisch - die meinsten wurden eingeführt. Auch der Orange-Rot blühende Flammen Baum, er kommt aus Süd Amerika. Aber es gibt auch viele einheimische Pflanzen, viele davon findet man in derbergigen, zentralen gegend von Rarotonga - manchmal auch Nebel Wald genannt.

Früher, gab es eine große anzahl an endemischen Vögeln, die in den bewaldeten Regionen der Inseln lebten, aber nachdem die schwarze Ratte ( durch die Schiffe ) und der Indische Mynah Vogel, ( er kommt aus der Familie der Stare ) auf die Inseln gebracht wurde ( er sollte die Insekten auf den Kokosnüssen in Schach halten ), auch wurden die Vögel und die Federn an Sammler in der Viktorianischen Zeit verkauft, seit dieser Zeit leidet die Population der endemishen Vögel und hat sich zahlenmäßig sehr verringert. Einige der noch gebliebenen, endemischen Vögel ist die Cook Island Fruit Dove (FrüchteTaube) der Mangaia Kingfisher (Mangaia Eisvogel) und dem Rarotonga Flycatcher (Rarotonga Fliegenfänger). Atiu ist der beste Platz zur Vogel Beobachtung.

Die erstaunliche Unterwasser Welt

In den geschützten Lagunen der Cook Islands leben herrliche tropische Fische und Sie finden auch ein marines Leben in allen Formen und Farben. Den intensiv, blauen Seestern kann man im flachen Gewässer gar nicht übersehen, die grün und pink gefärbten Parrot Fische (Papageien Fische) den gelben Butterfly Fisch (Schmetterling Fisch), Moränen Aale, all das sehen Sie schon beim Schnorcheln. In den gemäßigten Gewässern über das Riff hinaus, erwartet Sie ein diverses und spektakülares, marines Leben. Schildkröten wie die Grüne - die Hawksbill - und die Loggerhead Schildkröte, sie alle kann man regelmäßig bewundern, aber auch Rochen, Schmetterlings Fische und Riff Haie. Die Cook Islands sind bekannt bei Tauchern. Aber etwas ganz Besonderes ist in der Zeit von Juli bis Oktober zu bewundern, die Humpback Wale - sie kommen ganz nah am Ufer vorbei, auf ihrem Weg in die Antarktik.